dokdo

Media-Center

Dokdo, Beautiful Island of Korea

Gerichtsbarkeit über Dokdo nach Nationaler Befreiung

home > Media-Center > Dokdo, das erste Opfer der japanischen Aggression gegen die koreanische Halbinsel > Gerichtsbarkeit über Dokdo nach Nationaler Befreiung

print facebook twitter Share on Google+

Hanseong Ilbo

„Bericht über die wissenschaftliche Expedition nach Ulleungdo (Letzte Folge) von Hong Jong-in“, Hanseong Ilbo (26. September 1947)

〔Übersetzung〕

„Bericht über die wissenschaftliche Expedition nach Ulleungdo (Letzte Folge) von Hong Jong-in“

1) Die Bewohner der Insel scheinen auf den ersten Blick von guter Gesundheit zu sein. Wie die Vorsorgeuntersuchung durch die medizinische Einheit jedoch ergab, ist die Prävalenz von Tuberkulose besorgniserregend hoch. Zudem leiden viele unter Augenentzündungen wie Trachom und sonstigen Krankheiten wie Magenbeschwerden. Es schien dringend erforderlich, die Gesundheitsversorgung und die Hygiene auf der Insel zu verbessern. Auf der Insel residieren nur ein Arzt und ein paar Homöopath. Im Verhältnis zur gesamten koreanischen Bevölkerung von 15.000 mag die Zahl der Mediziner auf der Insel im Vergleich zum Festland nicht gerade [wenig] erscheinen. Aber aufgrund des schlechten Transportsystems und der mangelnden Gesundheitsversorgung der Insel könnten XXX nicht genug sein.

1) Eine Schutzmaßnahme ist dringend nötig.
Folgende allgemeine Schlussfolgerung kann gezogen werden: Wenn wir um Hilfe bitten würden, Ulleungdo vor seiner kurz bevorstehenden Verödung und Zerstörung zu bewahren, dann mögen wir von Leuten ausgelacht werden. Manche könnten meinen, eine Rettung sei unmöglich. Enorme Kosten wären nötig und Stimmen könnten laut werden, dass Ulleungdo nicht das einzige [wichtige] Territorium von Korea sei und dass alle anderen Regionen auf der koreanischen Halbinsel außer Ulleungdo aufgrund von XXX ebenfalls eine staatliche Schutzmaßnahme [verdient] hätten. Dennoch sollte die strategische Bedeutung dieser einsamen Insel in Bezug auf ihre Lage im Ostmeer in Betracht gezogen werden. In der Vergangenheit wurde die Insel stets vom kaiserlichen Russland und dem Aggressor Japan für militärische und industrielle Zwecke begehrt, denn sie alle wollte hier für sich eine Basis im Ostmeer errichten. Derzeit befindet sich unsere Nation in einem Prozess, in dem sie sich selbst wieder herstellen muss, und kann seiner Industrie und Kultur nur auf friedlichem Wege zum Aufschwung verhelfen. Besonders wenn man bedenkt, dass wir die Bereiche Meer und Hochseefischerei gründlicher erforschen müssen, sollten wir anerkennen, dass gerade Ulleungdo ein Segen des Himmels ist, der uns Koreanern eine wichtige Basis im Ostmeer zur Verstärkung der nationalen Macht geschenkt hat. Die Frage ist, ob wir ihre Bedeutung auch wertschätzen können.
Die Notwendigkeit einer staatlichen Maßnahme sollte sich nicht nur auf [den Schutz] der nationalen Schätze beschränken. Die koreanische Regierung kann [zum Beispiel] viel größere Effekte erzielen, indem sie die Richtung der Maßnahmen klar zuweist, um industrielles Kapital zu erweitern und Technologien zu entwickeln. Der Grund für die dringende Notwendigkeit von Schutzmaßnahmen besteht vor allem, weil Ulleungdo eine einsame Insel im fernen Meer ist. Da sich die Zugänglichkeit dieser Insel deutlich vom Festland unterscheidet, sind die [natürlichen] Phänomene dieser Insel XXX. Aufgrund der [derzeitigen] instabilen Produktion, des niedrigen Technologiestands und der unreifen Kultur kann die Entwicklung der Insel, so lange die natürlichen Bedingungen (Umwelt) es erlauben, nur bis zu einem gewissen Niveau hin geschehen, sobald diese Insel ihre Grenzen erreicht hat, wird es nur noch Regression und Selbstzerstörung geben.
Ohne eine Kombination von Kapital und Technologie von außen kann man keine weitere Entwicklung erwarten und dies wird bei der Insel Ulleungdo sicherlich der Fall sein. Dennoch sind die Menschen und die Gesellschaft dieser Insel nicht komplett hilflos bis zu XXX. Ihre starke angeborene Vitalität aus jahrelanger Erfahrung auf See sowie ihre Herzlichkeit und Affinität sind ein einzigartiges und gutes Kapital der Insel. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass die Naturbestände der Insel und die unerschöpflichen Fischbestände im Ostmeer ausschließlich durch die Bewohner der Insel entwickelt wurden. Daher besteht ein dringender Bedarf, ihnen zu helfen, damit sie so schnell wie möglich externes Kapital und Technologien zur Insel bringen und tapfer ihre [Aufgaben] durchführen können, um ihrer Rolle als [Wächter] unseres ehrwürdigen Gebiets im Ostmeer und XXX als Wegbereiter unserer nationalen Entwicklung gerecht werden können.
Ich erwarte eine ernsthafte Berücksichtigung von den lokalen und zentralen Behörden der Regierung sowie ein größeres Interesse der allgemeinen Öffentlichkeit. Hiermit schließe ich den Entwurf einer groben Zusammenfassung des Berichts über die Expedition.

(16. September) (Der Autor ist der stellvertretende Kapitän des Hauptquartiers der Expedition.)

〔Originaltext〕

Original Text